Wichtiges Grundwissen für eine risikofreie Geldanlage

Risikofreie Anlage gibt es nicht mehr

Martin Neff, Chefökonom Raiffeisen.

Die „risikofreie Geldanlage“ ist prinzipiell nur eine findige Formulierung von Marketing-Strategen. Sie spiegelt den vergeblichen Wunsch des typischen, sicherheitsbedachten Anlegers wieder, sein hart verdientes Kapital sorgenfrei beiseite legen zu können. Habe heute festgestellt,das man sich nicht nur Frauen schön trinken kann,sondern auch Aktien. Ich liebe wikilebanon.infotlich muß ich mich morgen Früh nicht übergeben,wenn ich in mein Depot schaue.

Weitere News zum Thema

Das risikofreie Ausprobieren einer Handelsstrategie ist zum Beispiel über ein kostenloses Demokonto bei einem Aktien Broker möglich. Value Investing Strategie – Wert einer Aktie .

Google hat offenbar rund 20 Milliarden Euro auf die Bermudas transferiert. Die wichtigsten News von finanzen. Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Online Brokerage über finanzen. Zur klassischen Ansicht wechseln. Kontakt - Impressum - Werben - Presse mehr anzeigen.

Kontakt Impressum Werben Presse Sitemap. Wie bewerten Sie diese Seite? Problem mit dieser Seite? Für die aufgeführten Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. So performten Rohstoffe in der vergangenen Woche. Kryptoexperten sind sich einig - der Bitcoin wird bis spätestens Rekordwerte erreichen. Compagnie de Saint-Gobain Deutsche Bank AG Deutsche Telekom AG Abwanderung von jungen Menschen: Jede Geldanlage wird vor allem nach zwei Gesichtspunkten eingeteilt: Das Risiko beschreibt dabei, wie wahrscheinlich es ist, dass die Investition sich nicht rentiert oder sogar einen vollständigen Verlust des Kapitals zur Folge hat.

In der Regel korrelieren diese beiden Faktoren und bei einer einzigen Anlage gilt in der Regel: Hinzu tritt ein weiterer Faktor der Liquidität. Es spiegelt die Unmöglichkeit wieder, alle drei Punkte vollständig innerhalb seiner Asset-Strategie zu berücksichtigen.

Viele Finanzexperten sind der Meinung, dass eine zu vorsichtige Anlagestrategie genauso schädlich ist, wie eine zu gewagte.

Dem Anleger entgeht hierbei die Möglichkeit, sein Geld tatsächlich gewinnbringend anzulegen. Gerade bei niedrigem Zinssatz sind die risikofreien Geldanlagen kaum in der Lage, den Wertverlust durch die Inflation abzufangen.

Der Anleger verliert auf diese Weise also ebenfalls Geld, obwohl er auf Sicherheit bedacht ist. Die gängige Empfehlung lautet deswegen, sehr wohl auch in riskantere Assetklassen zu investieren, dabei jedoch Wert auf eine möglichst breite Diversifikation zu legen. Durch das Anlegen in verschiedene Produkte sinkt die Gefahr eines hohen Verlustes und Investoren können dennoch von höheren Zinsen profitieren.

Ein kleines Restrisiko bleibt auch dann erhalten, wenn Banken oder der Staat die Investition absichern. Allerdings gibt es risikoarme Geldanlagen, die nur bei unvorhergesehenen Entwicklungen gefährdet sind.

Auch innerhalb der risikofreien Geldanlagen kann es erhebliche Unterschiede geben. So sind die Habenzinsen eines Girokontos kaum dazu geeignet, die Inflation abzufedern, während Festgeld über einen längeren Zeitraum unter Umständen eine überinflationäre Rendite mit sich bringen kann. Dafür ist das Kapital dort gebunden, sodass die Flexibilität also die Liquidität wesentlich geringer ist.

Ein Bausparvertrag bringt hingegen den Vorteil mit sich, dass ein Anschlusskredit die Finanzierung einer Immobilie bedeutend erleichtert und die private Rentenversicherung kann durch staatliche Bezuschussung und der Fondsstruktur bei vergleichsweise geringem Risiko durchaus gewinnbringend sein.

Crowdfunding ist als Investment eine relativ junge Erscheinung. Interessant ist in Sachen Geldanlage insbesondere die Unterkategorie des Crowdlending, da es hierbei um eine renditebasierte Anlage geht. Sie investieren dabei zusammen mit weiteren Anlegern unmittelbar in Kreditprojekte privater Kreditsuchender. Vermittelt wird per Online-Kreditmarktplatz, sodass mehrere Vorteile entstehen. Zum einen können Sie bequem von zuhause aus Kreditprojekte nach Ihrem Ermessen prüfen und investieren.

Die Nachrichten sind voll von ihnen: Überall hört man, dass Kurse als Indiz unserer Wirtschaft davon berichten, ob es uns gut geht oder scheinbar nicht.

Wer zum Thema Online Aktien bzw. Broker einmal den Wikipedia Eintrag aufschlägt, der wird mit folgender Definition konfrontiert:. Hierzu handelt er auf Rechnung des Kunden mit Wertpapieren …. Nach dieser Lektüre sollten Sie sich im Stande sehen, einfach selbst einen Online Broker Vergleich durchzuführen. Bei einem Vergleich stehen natürlich mehrere Anbieter im Fokus. Damit das nicht passiert,sollte die folgende Tabelle genutzt werden, um eine Übersicht von seriösen Anbetern zu bekommen.

Im folgenden sehen Sie eine kurze Übersicht mit den Inhalten von diesem Text. Es geht nichts über eine gute Recherche. Zum anderen kann man sich aber auch selbst auf die Suche machen und interessante Anbieter einem Online Broker Test unterziehen.

Doch halt, nicht so schnell. Bevor das alles losgeht, empfehlen wir interessierten Tradern dringend einmal in sich zu gehen und grundlegende Fragen mit sich selbst auszumachen. Wer sich für den Aktienhandel entscheidet, der muss sich irgendwann die Frage stellen, ob er ein Depot bei einer Bank oder bei einem Online Broker eröffnet.

An dieser Stelle sollen einmal die Vorteile von einem Online Broker über die folgende Infografik präsentiert werden. Es wurde deutlich, dass Online Broker zahlreiche Vorteile bieten, die viele Hausbanken nicht vorweisen können. Insbesondere das Demokonto hilft vielen Tradern und auch die interessanten Bonusangebote sind vorteilhaft.

Nun geht es weiter mit den sechs Eigenschaften von einem seriösen Broker. Kosten sind immer eine unerwünschte Nebenerscheinung von Investitionen. Man fragt sich also: Ein Blick in die Handelskonditionen bringt Licht ins Dunkel.

Achten Sie auf die Serviceangebote des Brokers. Der Handel sollte problemlos, direkt und flüssig ablaufen. Broker können sich hier zwischen Eigenentwicklungen und Softwarelösungen entscheiden, die von erfahrenen Anbietern entwickelt werden. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Allgemeine Aussagen sind hier recht schwierig, da persönliche Wünsche und Vorlieben eine entscheidene Rolle einnehmen.

Man kann zudem noch zwischen browserorientierten Lösungen und mobilen Plattformen unterscheiden. Eine mobile Nutzung sollte heutzutage schlicht Standard sein, wenn man bedenkt, welcher Stellenwert durch Smartphones und Tablet heute eingenommen wird.

Natürlich sollte man an die Übersichtlichkeit des Angebots denken, wenn man einen Vergleich der Online Broker vornimmt. Auch besondere Features verbessern die Plattform. Denn egal wie viel Erfahrung und Expertise man schon in Sachen Online Broker und Online Brokerage aufweist, es gibt immer noch mehr zu lernen. Man kann sich so zum Beispiel auf komplexere Deals einlassen und seine Renditechancen deutlich erhöhen. Gleichzeitig kann man sich vernünftigerweise im Risikomanagement selbst so weit ausbilden, dass man seine Verluste auf ein Minimum reduziert.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal eines guten Anbieters ist ein Demokonto , wie es zum Beispiel der Anbieter Flatex zur Verfügung stellt sofern es denn vorhanden ist.

Längst ist dieses nicht nur für Anfänger und Neueinsteiger in den Aktienhandel geeignet. Auch Profis können neue Handelsstrategien und Funktionen testen. Man bekommt mit einem guten Demokonto nämlich eine risikofreie Gelegenheit den Handel kennenzulernen.

Top 5 Aktien Depots

Börse Immobilien Peter Altmaier weitere Themen. Eine Aktie ist hingegen den Marktschwankungen der Börse unterworfen.

Closed On:

Wie bewerten Sie diese Seite?

Copyright © 2015 wikilebanon.info

Powered By http://wikilebanon.info/